Nähanleitung: Rheingauer Tütenhuhn zum Muttertag

Meine Küche ist zusammen mit meinen kleinen Atelier ein ganz besonderes Zimmer, alleine weil ich dort so viel meiner Freizeit verbringe:-) . Und deswegen soll es so gemütlich wie möglich sein. Gesagt, getan…

Unsere Küchenmöbel sind relativ unspektakulär und gerade deswegen wollte ich alles was rundherum ist so bund und fröhlich wie möglich gestalten. Da fiel mir diese unwahrscheinlich tolle Idee für Tütenaufbewahrung ins Auge –  das Tütenhuhn.

TuetenhuhnMan kann es in allen möglichen Variationen online kaufen, aber da ich reichlich Stoffreste und etwas Zeit hatte, entschloss ich mich es kurzerhand selber zu nähen.

Ich habe dazu BERTA RUTA Stoff von IKEA und roten Baumwollstoff (Reste) ausgesucht.

Schnittmuster findet ihr HIER ***. Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe.

Auf den Stoff übertragen sieht das ganze so aus:

Step_1Als erstes werden die Flügel, Schnabel, Beine und Kamm des Huhns genäht. Dazu werden die Teile rechts auf rechts aufeinander gelegt und zusammengenäht (bitte dabei an die Wendeöffnung denken). Schneidet anschliessend bei den Rundungen die Nahtzugaben ein, damit die Kanten nach der Wendung nicht knubbeln.

Danach alle Teile auf rechts wenden und bügeln.

Ich habe diese Teile mit Füllwatte gefüllt (aber nicht so prall füllen, sonst ist das später beim Wenden etwas komplizierter). Beim dickeren Stoff kann man das aber auch lassen. Wendeöffnungen empfehle ich zu verschliessen, damit man das beim Zusammennähen nicht mithandlen muss 🙂

Step_2Jetzt nehme ich das Kopfteil und unteres Körperteil, schlage die geraden Kanten zweimal ein und steppe diese von rechts ab.

Step_0Als nächstes fixiere ich den Schnabel und den Kamm an dem Kopf. Dabei lege ich das grosse Huhnteil auf den Tisch mit der rechten Seite nach oben. Die Kleinteile plaziert man dorthin, wo man sie gerne hat und fixiert sie dort.

Step_3Auch die Flügel werden an den Körper gelegt und fixiert. Obendrauf lege ich das untere Körperteil mit der rechten Seite nach unten. Zuletzt lege ich das Kopfteil mit der rechten Seite nach unten drauf.

Alle Teile werden am Rand zusammengenäht. Offen bleiben der untere Rand des Kopfes und die Öffnung, wo später die Beine befestigt werden.

Den Kopf wendet man und füllt ihn mit Füllwatte. Anschliessend verschliesst man ihn unten mit der Hand.

Step_8Jetzt wird die Raffung gemacht. Dafür wird die noch offene Kante doppelt umgeschlagen und rundherum vernäht. Eine kleine Stelle muss offen bleiben.

Jetzt werden die beide Beine angenäht.

DSC_0845 1Zuletzt durch die offene Stelle des Tunnels eine Gummi durchziehen und Gummienden zusammennähen.

DSC_0836 1Die Beine habe ich mit einem Band zusammen gebunden und schon hängt unser Rheingauer Tütenhuhn bei uns in der Küche 😀

HUHN 1

P.S.: Da es meine erste Nähanleitung und Schnittmuster ist, ist euer Feedback und Verbesserungsvorschläge herzlich willkommen!

 

WICHTIG

Alle Rechte an dieser Anleitung und dem Schnittmuster liegen bei Rheinstich. Meine Schnittmuster sind ausschließlich für den privaten Gebrauch. Massenproduktion, Weitergabe, Tausch oder Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weiterverkauf der Anleitung und/oder Schnittmuster sind nicht erlaubt.
Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Fehler in der Anleitung/im Schnittmuster!

12 comments

  1. Doro says:

    Hi, super, vielen Dank! Ich wollte auch schon ganz lange selber eins nähen. Könntest du noch kurz sagen, ob man Nahtzugaben mit einrechnen muss oder ob das in deinem Schnittmuster schon enthalten ist? LG

    • Katja says:

      Hallo Dorothee,
      und vielen Dank für die liebe Wörter und die Nachfrage.
      Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugabe, diese muss also dazugerechnet werden.
      LG,
      Katja

  2. Barbara says:

    Klasse, hab ähnliches mal aus Geschirrtüchern gemacht. Sah aber lange nicht so toll aus.
    Danke fürs teilen
    LG Barbara

  3. Delphine says:

    Jetzt nehme ich das Kopfteil und unteres Körperteil und nähe die geraden Kanten für die Öffnung um.

    Wie meinst du das mit den geraden Kanten bitte

    • Katja says:

      Hallo Delphine,
      und vielen Dank für deine Frage.
      Auf dem Bild unter dem Text siehst Du welche Kanten ich meine. Gemeint habe ich, dass diese Kanten zweimal einzuschlagen und dann von rechts abzusteppen sind. Habe den Text schon entsprechend angepasst.
      Ich hoffe, dass hilft weiter 🙂
      Liebe Grüße,
      Katja

  4. Farina says:

    Hallo und vielen Dank für das tolle Schnittmuster, jetzt werde ich es auch endlich mal wagen. Bin schon lange auf der Suche nach einem „Tüten-Organizer“.

  5. Tante Jana says:

    vielen vielen Dank für die tolle Anleitung und das Schnittmuster! Ich finde die Kaufhühnchen schon länger toll und überlege, wie ich das wohl selber hinbekommen könnte. Jetzt bin ich über deinen Schnitt gestolpert und freue ich sehr! Danke für’s Teilen!
    LG Jana

Schreibe einen Kommentar