Nähanleitung: „Kuchetutt“ – Tasche für Auflauf, Kuchen & Co.

Hallo zusammen,

heute würde ich mit Euch gerne eine sehr einfache Nähanleitung für eine Kuchen-/Auflauftasche teilen. Die Tasche habe ich in ca 30 Minuten genäht, was definitiv zu beachten ist, wenn man zum Beispiel nach eine last minute Geschenkidee sucht. Diese Tasche ist eine Wendetasche und ist unverzichtbar für alle die gerne mal was kochen und das Gekochtes transportieren müssen. Schick und praktisch!

Ich gebe hier nur die Maße für die Einzelteile, weil es sich nur um Rechtecke unterschiedlicher Größe handelt.

1. Stoff und Vlies zuschneiden

1 cm breite Nahtzugaben sind in den Zuschnittmaßen bereits erhalten.

Aus Außenstoff:
A  → 1 x B 68 cm x H 68 cm

Aus Futterstoff:
B  → 1 x B 68 cm x H 68 cm

Aus Vlies (z.B. H640):

C  → 1 x B 68 cm x H 68 cm

Zusätzlich wird folgendes Zubehör benötigt:
1 x 100 cm Gurtband (30 – 40 mm breit)

Als Material für die Tasche (Außen- und Futterstoff) eignen sich alle mögliche Baumwollstoffe mit symmetrischen Muster. Ich würde nur von den beschichteten Stoffen abraten, falls man mit der Tasche auch warme Speisen transportieren möchte.

Das Gurtband kann man durch Jeans Schlaufen ersetzt werden (z.B. aus den alten Jeans).

2. Lagen vorbereiten

Bügelt den Vlies an die Rückseine des Aussenstoffs.

Legt die Lagen – Teile A und B – rechts auf rechts aneinander und steckt sie mit Stoffklammern oder Nadeln zusammen.

An allen Ecken den entstandenen Quadrates werden die Spitzen abgeschnitten und zwar so, dass die Schnittlänge 8,5 cm beträgt (die abgeschnittene Dreiecke haben also die Seiten von 2 x 6 cm und 8,5 cm).

Damit haben wir die Grundform der Tasche fertig.

3. Schlaufen einfügen

Schneidet von dem Gurtband 2 Stücke je 23 cm lang. Faltet diese hälftig und legt diese zwischen den Stofflagen je an die zwei gegenüberliegenden Ecken der Tasche.

Die Position des Gurbandes sollte gut fixiert werden.

Das restliche Stück des Gurtbandes wird am Stück verwendet. Fixiert deren Enden zwischen den Stofflagen an die noch freie Ecken der Tasche.

Da mein Gurtband nur 2,5 cm breit ist, habe ich für den Hautgriff 2 genommen und nebeneinander platziert. In die mitte kommt ein Karabiner, damit man später einen Beutel mit Besteck oder einfach ein schöne Anhänger daran befestigen kann. Diese ist optional, verschönert die Tasche aber sehr.

Für breites Gurtband wir es mittig zu dem Stoffrand gelegt.

4. Tasche zusammennähen

Jetzt werden alle Stofflagen rundherum zusammengenäht. Denkt daran die Wendeöffnung offen zu lassen.

Anschliessend werden die Ecken abgeschnitten, damit der Stoff nach dem Wenden besser liegt.

Wendet die Tasche und bügelt alle Nähte gut auf. Die Wendeöffnung wird pre Hand geschlossen und die Tasche wird rundherum knappkantig abgesteppt.

Und damit ist die Tasche fertig!

Wer will kann die Tasche zusätzlich an den Diagonalen absteppen. Das verleiht der Tasche eine gewiesse Stabilität und Festigkeit.

Zum Transportieren stellt man die Form in die Mitte von der Tasche und fedelt den langen griff durch die beiden Griffschlaufen.

Viele Spass bei Nachmachen! Ich freue mich sehr Eure Tachen zu sehen!

Liebe Grüße,
Eure Katja

Alle Rechte an dieser Anleitung und dem Schnittmuster liegen bei Rheinstich. Meine Anleitungen und Schnittmuster sind ausschließlich für den privaten Gebrauch. Massenproduktion, Weitergabe, Tausch oder Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weiterverkauf der Anleitung und/oder Schnittmuster sind nicht erlaubt. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Fehler in der Anleitung/im Schnittmuster!

Und hier ist ein weitere Design 😉

Schreibe einen Kommentar