Nähanleitung: Kreidetafel-Tasche für unterwegs

Kennt ihr schon Tafelstoff?

Das Besondere daran ist, dass dieser Stoff sich mit Kreide beschriften lässt und dann ganz einfach wieder abwischbar ist. Zudem ist er etwas fester und franselt nicht aus. Aber das Wichtigste ist, dass er wunderbar vernäht werden kann. Ich habe Tafelstoff erst seit kurzem für mich entdeckt, aber bereits vieles damit ausprobiert. Hier ist mein Lieblingsprojekt damit: eine Kreidetafel-Tasche für meinen Sohn.

Kreidetafel

Kreidetafel_leer

Kreidetafel_zugeklappt

Kreidetafel_geschlossen

Ich erinnere mich an Restaurantbesuche, an denen Kinder nie genug Papier zu malen bekommen können. Hiermit ist das endgültig vorbei. Man malt und wischt es wieder ab, wie auf der Schultafel. Kreide hat man praktischerweise auch dabei, ebenso ein Schwämmchen, das man zum Waschen oder Wechseln abmachen kann. Ich habe auch zwei Henkel daran genäht, so dass mein Sohn es selber tragen kann. Der junge Mann ist ziemlich begeistert und hat heute schon eine Menge Zeit damit verbracht, die Tafel voll zu malen 😀

Für alle, die diese Idee auch toll finden, gibt es jetzt HIER eine kostenlose Nähanleitung .

Ich gebe hier nur die Maße für die Einzelteile, weil es sich nur um Rechtecke unterschiedlicher Größe handelt.

1. Stoff zuschneiden

material

1 cm breite Nahtzugaben sind in den Zuschnittmaßen bereits enthalten.

Aus Tafelstoff:
A → 1 x H 25 cm x B 35 cm (Tafel)

Aus Außenstoff:
B → 1 x H 29 cm x B 39 cm (Taschenfront)
C → 1 x H 31 cm x B 24 cm (Hauptteil der Kreidetasche)
D → 1 x H 16 cm x B 24 cm (Klappe der Kreidetasche)
E → 1 x H 4 cm x B 24 cm (Einfassung der Kreidetasche)
F → 1 x H 47 cm x B 24 cm (Schwämmchentasche)

Aus transparentem Wachstuch :
G → 1 x 15 cm x B 24 cm (Vorderteil der Kreidetasche)

Zusätzlich wird folgendes Zubehör benötigt:
Kam Snaps Druckknöpfe mit Zange
1 x Gummiband Breite 1,5 cm Länge 39 cm
1 x Schwämmchen aus der Drogerie
1 x Gurtband Breite 2,5 cm Länge 48 cm

Als Außenstoff empfehle ich laminierte bzw. beschichtete Baumwolle (ich habe SLÖJBLOMMA Wachstuch von IKEA verwendet). Damit kann man die Tasche einfach sauber halten, ohne sie immer wieder zu waschen.

Damit der Stoff durch die Nähte nicht zu stark perforiert wird und später evtl. einreißt, solltet ihr mit einer Stichlänge von 4 mm nähen. Zum Fixieren solltet ihr Klammern anstatt Stecknadeln verwenden. So vermeidet ihr beim Nähen unnötige Einstiche in den Stoff.

Zum Nähen habe ich eine Ledernadel in Stärke 80 und einen Teflonfuß (= Antihaft-Fuß) verwendet.

2. Seitentasche für Kreide vorbereiten

Diese Tasche ist von vorne transparent, damit man die Kreide sieht. Sie wird mit einer Klappe geschlossen. Zum Schließen verwende ich Kam Snaps. Alternativ kann man natürlich auch Klett einsetzen.

Als Erstes wird die Vorderseite aus dem transparenten Wachstuch vorbereitet (Teil G).

Platziert das Wachstuch so, dass die längere Seite horizontal vor euch liegt. Schlagt die obere Kante um ca. 2 cm um und steppt diese knappkantig ab.

kreidetasche_vorderseite_1

kreidetasche_vorderseite_2

Verbindet die Vorderseite mit dem Hauptteil der Tasche (Teil C aus Außenstoff). Dafür legt ihr die transparente Vorderseite auf den unteren Rand des Teils C (hier soll die transparente Vorderseite mit links nach oben liegen. Damit ist diese auf der fertigen Tasche falsch rum, was aber durchaus gewollt ist, sonst sammelt sich Kreide im umgeschlagenen Teil).

kreidetasche_3

Jetzt faltet ihr den oberen Rand des Hauptteils nach unten, so dass der Außenstoff in der Höhe zur Hälfte geteilt ist. Das transparente Vorderteil der Tasche bleibt dazwischen liegen.

kreidetasche_4

Fixiert die Seiten mit den Klammern und vernäht diese mit einer einfachen Naht.

kreidetasche_5

Anschließend schneidet die Ecken an, damit die Tasche nach dem Wenden besser liegt und wendet die Tasche.

kreidetasche_6

Nach dem Wenden sieht die Tasche so aus.

kreidetasche_7

Die untere Seite ist offen und wird mit dem Teil E (wie mit einem Schrägband) geschlossen.

kreidetasche_8

Als Nächstes wird die Klappe aus dem Teil D vorbereitet. Man kann die Klappe vieleckig lassen oder auch eine andere Form verwenden. Wichtig ist nur, dass die fertige Klappe oben immer noch 24 cm breit bleibt. Ich habe mich für die enger werdende Klappe entschieden – das sieht dann so aus:

kreidetasche_lasche_1

Die Klappe wird in der Höhe zur Hälfte gefaltet und an den Seiten fixiert. Die Seiten werden anschließend mit einer einfachen Naht geschlossen.

kreidetasche_lasche_2Denkt daran die Ecken abzuschneiden, damit auch die Klappe nach dem Wenden gut aussieht.

kreidetasche_lasche_3

Wendet die Klappe und befestigt sie anschließend an der Tasche. Zum Befestigen kann man Stylefix verwenden – diese Methode schont Wachstuch am meisten – oder man näht die Klappe und die Tasche mit einer einfachen Naht zusammen (in dem Fall, bitte die Naht nah am Rand halten, damit diese später nicht sichtbar wird).

kreidetasche_lasche_4

Hier habe ich zur Probe die Kreide in die Tasche reingelegt.

kreidetasche_10

Zum Schließen der Tasche habe ich Kam Snaps verwendet. Ich habe zuerst auf der Lasche mittig eine Markierung gemacht und ein Loch gestochen. Durch das Loch habe ich mit einer Nadel die Position auf das transparente Wachstuch übertragen und die Kam Snaps angebracht.

kreidetasche_11

Auf das transparente Wachstuch habe ich zur Verstärkung ein Herz aus Kunstleder unterlegt.

kreidetasche_12

Und so sieht die fertige Kreidetasche aus:

kreidetasche_fertig

3. Seitentasche für das Schwämmchen vorbereiten

Diese Tasche wird aus einem Stück Stoff (Teil F) genäht. Der Stoff wird gefaltet und an den Seiten mit einer Naht verschlossen.

Platziert das Stoffteil so, dass die längere Seite horizontal vor euch liegt.

falten_1

Faltet es in der Länge zur Hälfte zusammen.

falten_2

Nehmt die geschlossene Seite (auf dem Bild links) und faltet es nach rechts, so dass es ca. 2 cm vom Rand absteht.

falten_3

Jetzt wird die untere Schicht Stoff rausgezogen …

falten_4

falten_4a

und nach oben umgeschlagen.

falten_5a

falten_5

Das Ganze wird an den Seiten mit Klammern fixiert und auch nur an den Seiten mit einer einfachen Naht geschlossen.

falten_6

Dann noch die Ecken knapp an der Naht abschneiden …

falten_7

und die Tasche wenden. falten_8

4. Schwämmchen vorbereiten

Ich habe einen ganz gewöhnlichen Schwamm von DM genommen, doppelt gelegt und ein kleines Loch hinten geschnitten. Durch das Loch habe ich das Gummiband gezogen.

schwam_1

Damit man das Schwämmchen nach Bedarf wechseln kann, habe ich diese mit Kam Snaps befestigt.

schwam_2Geschlossen sieht das dann so aus.

schwam_3

5. Tasche zusammensetzen

In diesem Schritt setzen wir alle Teile zusammen.

Legt zuerst Teil B mit der linken Seite nach oben. Darauf mittig platziert ihr den Tafelstoff (Teil A) mit der rechten Seite nach oben. Der Außenstoff wird an allen 4 Seiten doppelt umgeschlagen und mit den Klammern so fixiert, dass die fertige Tasche die Größe von dem Tafelstoff hat.

Macht danach die Fixierung an beiden Seiten nacheinander ab um eine jeweilige Seitentasche (für Kreide und für Schwämmchen) in die Naht zu legen. Beide Seitentaschen werden zwischen dem Tafelstoff und der doppelt umgeschlagenen Kante auf die Tafeltasche platziert.

Die Seitentasche für Kreide kommt auf die linke Seite der Tafeltasche mit der transparenten Seite nach unten. Die Seitentasche für das Schwämmchen kommt auf die rechte Seite der Tafeltasche. Bei beiden Seitentaschen zeigt der Boden in die Mitte der Tafel.

kreidetafel_zusammensetzung_1

Zusätzlich wird in der oberen rechten Kante von der Tafel das Gummiband von dem Schwämmchen befestigt.

kreidetafel_zusammensetzung_2

Die Tasche wird rundherum knappkantig abgesteppt.

Jetzt nur noch die Henkel anbringen. Die volle Länge wird in 2 geteilt und die Enden werden entweder mit einem Feuerzeug angeschmolzen oder mit dem Textilkleber versiegelt, damit diese nicht ausfransen. Einmal umgeschlagen, werden die Henkel mit einer kreuzartigen Naht (die Form ist wie bei einen gemalten Umschlag) angenäht.  Ich habe die Henkel so befestigt, dass der Außenrand der Gurtbandes jeweils ca. 7 cm vom dem entsprechendem Seitenrand absteht.

henkel

Und fertig ist die Tasche!

Kreidetafel_leer

Ich hoffe, es wird Euch Spass machen, diese Tafeltasche zu Nähen. Und glaubt mir, Eure Kinder werden sie lieben :-).

Liebe Grüße,

Eure Katja

Die Anleitung ist noch ganz „frisch“, daher würde ich mich über Ihr Feedback, Verbesserungsvorschläge und Korrekturen, aber auch über Fragen sehr freuen!

Und noch mehr freue ich mich über die Bilder von Euren fertigen Taschen 😀

Posten ist also herzlich willkommen 🙂 !

Zu meiner Freude ist hier auch schon die 1.ste Post: die Tasche von der lieben Jennifer 🙂

Alle Rechte an dieser Anleitung und dem Schnittmuster liegen bei Rheinstich. Meine Anleitungen und Schnittmuster sind ausschließlich für den privaten Gebrauch. Massenproduktion, Weitergabe, Tausch oder Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weiterverkauf der Anleitung und/oder Schnittmuster sind nicht erlaubt. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Fehler in der Anleitung/im Schnittmuster!

8 comments

  1. Franzi says:

    Vielen Dank für die tolle Anleitung! Die Tafeltasche wird auf jeden Fall vor dem Sommerurlaub genäht und kommt auf meine Näh-Liste…! Für eine entspannte Autofahrt… 😉
    Liebe Grüße,
    die Franzi von Schnittenliebe

    • Katja says:

      Hallo Manu,
      ich habe eine transparente Wachstuch-Tischdecke aus einem 1€-Laden dafür zerschnitten.
      Solche Tischdecken gibt es auch online, die sind aber in der Regel etwas kostenintensiver.
      Liebe Grüße,
      Katja

  2. Jennifer says:

    Hallo Katja. Vielen Dank für die tolle Idee und die Anleitung. Habe heute morgen eine Tafeltasche genäht und finde das Ergebnis toll. Bin gespannt wie es ankommt ?

  3. Petra says:

    Ich hab auch eine genäht, aber leider kann ich kein Foto hochladen. Tolle Anleitung ich bin begeistert, nur meine Nähmaschine war es nicht. ??

Schreibe einen Kommentar